Skip to main content

Das meistro Energielexikon

Energiebegriffe von A wie Abgasanteile bis Z wie Zweitarif

Energielexikon

  • Tarifkunden

    Das sind Kunden eines Energieversorgungsunternehmens (EVU), die auf Grundlage eines Allgemeinen Tarifs (Grundversorgung) mit Energie versorgt werden.

  • Technische Anschlussbedingungen (TAB)

    Der Stromnetzbetreiber legt technische und organisatorische Bedingungen für den Anschluss an das elektrische Netz fest. Diese sind u. a. der freie Zugang zu den Kundenanlagen, die Ausführung der Messungen und die Begrenzung von Netzrückwirkungen aus den Kundenanlagen.

  • TENP (Transeuropäische Naturgas-Pipeline)

    Die TENP wurde Anfang der 70er Jahre gebaut, um großräumig Erdgas aus der Niederlanden in die Schweiz, Italien und Deutschland zu verteilen. Die Erdgasleitung verläuft innerhalb Deutschlands von Aachen bis nach Rheinfelden am Hochrhein.

  • Transformator

    Ein Transformator ist ein zu den elektrischen Maschinen zählendes Gerät zur Erhöhung oder Herabsetzung der elektrischen Spannung von Wechselströmen.

  • Transport von Erdgas

    Meist erreicht das Erdgas unsere Wohnungen durch eine Pipeline, in der Kompressoren für die Druckanpassung sorgen. Besonders wichtig für den Transport ist die richtige Temperatur. Eine Alternative zur Pipeline ist die Gasverflüssigung.

  • Turbinengaszähler

    Der Turbinengaszähler wird eingesetzt, wenn eichpflichtige Messungen durchgeführt werden müssen. Beim Turbinengaszähler strömt das Gas durch den Zähler und bringt so die Turbine in Bewegung. Um Kondensation im Inneren zu vermeiden, ist das mechanische Zählwerk abgedichtet. Turbinengaszähler gelten als besonders kostengünstig: So können sogar die Aluminium-Messpatronen ausgetauscht werden. Ein verbessertes Öl-Schmiersystem garantiert zudem eine verlängerte Lebensdauer.

  • TÜV-Siegel

    Unsere Energie ist TÜV Nord zertifiziert
    Vertrauen schaffen durch Transparenz: Mit den TÜV Nord Zertifizierungen belegt meistro, dass unsere Produkte und Tarife einen echten Beitrag zur Förderung regenerativer Energien leisten. Die Bedeutung der einzelnen Zertifizierungen:

    Geprüfter Ökostrom
    Geprüfter Ökostrom kommt aus 100% Erneuerbaren Energien. Grundlage der Zertifizierung ist die VdTÜV Basisrichtlinie Ökostromprodukte. Sie formuliert die Anforderungen, die ein Anbieter von Strom aus erneuerbaren Energiequellen erfüllen muss. Dazu zählen unter anderem die Implementierung des Fördergedankens für erneuerbare Energien in die Geschäftspolitik, transparente Abläufe und Prozesse zur Beschaffung und zur Abgabe der Strommengen (Bilanzen) sowie Werbemittel, die einer Überprüfung auf Wahrhaftigkeit standhalten.

    Geprüftes Klimaneutrales Produkt
    Unter klimaneutralen Produkten versteht der TÜV Nord Produkte, deren CO2-Fußabdruck durch anerkannte, zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Für die Verifizierung als „Klimaneutrales Produkt“ wurde ein eigener TÜV NORD-Standard etabliert, der auf den Erfahrungen von TÜV NORD CERT im Bereich des nationalen und internationalen Klimaschutzes basiert.

    Klimaneutrales Gasprodukt
    Mit Hilfe der Verifizierung „Klimaneutrales Gasprodukt“ können Gasanbieter, die zum Klimaschutz beitragen möchten, ihr Produkt verifizieren und gegenüber Wettbewerbern hervorheben lassen. Die Verifizierung umfasst die Prüfung der CO2-Bilanz des jeweils verkauften Gases. Die Kompensation entstandener Treibhausgase wird durch die Stilllegung entsprechender Minderungs-Zertifikate aus Klimaschutzprojekten verifiziert.