Newsletter

meistro Newsletter 09/2015

© Lichtkunst.73 / pixelio.de

Zahl des Monats

Solar-Leistung übersteigt in Deutschland erstmals 39.000-MW-Schwelle

Die Bundesnetzagentur verzeichnete im Monat Juli einen erfreulichen Trend zu mehr Solarenergie: insgesamt beträgt die Leistung der neu gemeldeten Solaranlagen 160 Megawatt (MW). Im Juni 2015 waren es lediglich 96 MW. Von den 160 MW verteilen sich rund 85 MW auf PV-Freiflächenanlagen, der Rest auf Kleinanlagen mit einer Größe von bis zu einem MW. Die meisten der Klein-Anlagen entfielen auf die beiden südlichsten Bundesländer Bayern (21 MW) und Baden-Württemberg (13 MW). Auf Rang drei folgt NRW mit gut neun MW neu gemeldeter PV-Leistung.

Dank der neu angemeldeten Solaranlagen, liegt die installierte Leistung aller geförderten PV-Anlagen in Deutschland erstmals über der Schwelle von 39.000 MW. Damit hat Deutschland einen neuen Meilenstein erreicht. Zum Vergleich: Die neun noch aktiven Kernkraftwerke in Deutschland weisen mit 12.702 MW nicht einmal ein Drittel dieser Leistung auf.
Trotz der erfreulichen Steigerung bleibt durchaus noch Luft nach oben: Im Vorjahresmonat lag der von der Bundesnetzagentur veröffentlichte Wert immerhin bei 345 MW). Auch die Ziele der Bundesregierung setzten einen höheren Wert an. Um den Ausbaukorridor von 2.400 bis 2.600 MW pro Jahr zu erreichen, wäre ein Wert von mindestens 200MW pro Monat nötig.