Newsletter

meistro Newsletter 09/2017

Herbstzeit ist Wechselzeit

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, die Energiekosten zu optimieren

Der steigende Energiebedarf kann einen erheblichen Anteil betriebsbelastender Kosten verursachen, der möglichst sparsame Einsatz von Energie ist heute ein herausragendes Ziel für ein effektives Betriebskostenmanagement.
 
Mit dem Herbst ist auch der Zeitpunkt gekommen, auslaufende Strom- und Erdgasverträge einem Anbietervergleich zu unterziehen. Mit dem Wechsel des Energieversorgers lassen sich beispielsweise die jährlichen Stromkosten bereits um bis zu 20% gegenüber dem Grundversorgungstarif reduzieren.
 
Wer seine Energiekosten noch weiter reduzieren will, der sollte genauer hinschauen und gezielt große Energieverbraucher analysieren. Diese sind natürlich abhängig von der Betriebsart, Bestandsgröße sowie vorhandener produktionstechnischer Ausstattung und bereits vorgenommener Energieeffizienzmaßnahmen.
 
Ein effektives Lastmanagement in Kombination mit gezielten Effizienzmaßnahmen verspricht hier das größte Einsparpotential. Um hierfür valide Werte als Entscheidungsgrundlage für wirklich wirksame Effizienzmaßnahmen zu erhalten, bedarf es wiederum gezielter Untermessungen. Diese helfen dabei anlagen- bzw. gerätegruppenspezifische Lastprofilsignaturen zu identifizieren. So werden die Lastgänge im Detail angezeigt.
 
Vor allem in den Branchen Logistik, Bäcker, Hotellerie, Einzelhandel, Tierhaltung bietet meistro zahlreiche Vorteile – insbesondere durch das „Pilotprogramm Einsparzähler“. Dieses Programm wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) etabliert und gefördert.
Teilnehmende Unternehmen können die mit den Einsparzählern erhobenen Messdaten auswerten, in dem Lastgänge auf einem Onlineportal visualisiert werden.
 
Detaillierte Informationen inklusive Beispielrechnung für die geförderten Branchen finden Sie hier. Aber natürlich beraten wir auch Unternehmen aus anderen Branchen gerne zum Thema Energieeinsparungsmaßnahmen!