meistro Newsletter 08/2016

© I-vista / pixelio.de

Energieeffizienz II

Branchen-Check: So geht Energieeffizienz im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistung

Mehr als die Hälfte der Energiekosten wird in Gewerbe, Handel und Dienstleistungssektor für den Bereich Wärme ausgegeben. Der erste Schritt auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz sollte für Unternehmen aus diesem Bereich daher die Überprüfung der Wärmedämmung an ihrem Betriebsgebäude sein. Durch die Ausbesserung von Schwachstellen in der Dämmung kann vermieden werden, dass Heizwärme ungenutzt nach außen dringt.
 
Auch eine Absenkung der Durchschnittstemperatur in den Räumen ist eine sehr gute Option, um die Heizkosten niedrig zu halten – hier zeigen oft schon kleine Anpassungen eine große Wirkung: Wird die Temperatur um ein Grad Celsius verringert, reduzieren sich die Heizkosten im Schnitt bereits um sechs Prozent. In Zeiten, in denen Gebäude nicht genutzt werden, etwa nachts oder am Wochenende, lässt sich die Temperatur noch weiter herunterfahren und damit bis zu 15 Prozent Energiekosten einsparen.
 
Mit einem durchschnittlichen Anteil von rund 15 Prozent am Energieverbrauch ist die Beleuchtung ein weiterer, wichtiger Kostenfaktor der Branche. Hier lohnt es sich, veraltete Leuchtstoffröhren und Glühbirnen durch modernere zu ersetzen. Diese sind nicht nur energieeffizienter, sondern bieten zudem eine durchschnittlich höhere Lichtausbeute. Besonders in Lagerräumen kann sich außerdem die Installation von Bewegungsmeldern oder Zeitschaltuhren lohnen, damit das Licht nur dort brennt, wo es wirklich benötigt wird.
 
Ein weiterer, großer Kostenfaktor in den Unternehmen sind Lüftungs- und Klimaanlagen, da diese täglich über viele Stunden laufen und dabei viel Energie verbrauchen. Mit einer regelmäßigen Instandhaltung ist hier schon viel getan: Filter sollten regelmäßig gewechselt, Riemen überprüft und Wärmetauscher und Verdampfer gereinigt werden. Außerhalb der Betriebszeiten können zudem Zu- und Abluftklappen geschlossen werden, um noch mehr Strom zu sparen. Durch diese und weitere Energieeffizienzmaßnahmen können die Unternehmen allein bei Lüftungsanlagen etwa 25 Prozent der verbrauchten Energie einsparen, bei künstlicher Kälte (Kälte- und Kühlwasseranlagen) liegt das Einsparpotenzial sogar bei gut 30 Prozent.
 
Diese Beispiele zeigen: Es gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, mit denen Unternehmen aus Gewerbe, Handel und Dienstleistungssektor ihren Energieverbrauch und damit ihre Ausgaben senken können. Doch kein Unternehmen ist gleich: Ihr meistro Fachberater kann vor Ort am besten ermitteln, welche Investitionen sich für Sie lohnen und welche Erfolge erzielt werden können. Sprechen Sie uns an!