meistro Newsletter 12/2016

© Rainer Sturm / pixelio.de

Elektromobilität

Durchbruch für Elektroautos innerhalb der nächsten 14 Jahre erwartet

Die Zukunft gehört den Elektroautos – und ist möglicherweise gar nicht mehr so weit entfernt! Schon in 14 Jahren könnte jedes dritte Auto elektrisch angetrieben werden. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle PwC-Autofacts-Analyse der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC. Der Marktanteil konventioneller Fahrzeuge wird dagegen auf 28 Prozent schrumpfen, die restlichen Anteile werden sich laut Prognose auf Fahrzeugen mit hybriden Antrieben in verschiedenen Ausführungen verteilen.
 
Die Dominanz von Benzinern und Dieselautos, die noch heute mit 97 Prozent klar im Bereich Neuwagen führen, könnte laut der Analyse schon bald der Vergangenheit angehören. 2025 wird ihr Anteil laut Schätzung von PwC nur noch 50 Prozent betragen und fünf Jahre später sogar nur noch 15 Prozent ausmachen.
 
Als Gründe für diese Annahmen führte die Analyse vor allem die vereinbarten Ziele der Weltklimakonferenz 2015 in Paris an. Die Analysten gehen davon aus, dass die Automobilhersteller durch entsprechende staatliche Anreize und Vorgaben im Klima- und Umweltschutz bis 2030 die Produktion auf mehrheitlich abgasfreie Autos umstellen. Die Maßnahmen reichen dabei von Verboten von Diesel- und Benzinautos in Innenstädten bis hin zu finanziellen Förderungen beim Kauf von Elektroautos.
 
Im China ist man dagegen schon weiter: Dort will die Regierung schon ab 2018 mit einer Elektroauto-Quote Autohersteller dazu zwingen, mehr in die Elektromobilität zu investieren. So soll unter anderem die schlechte Luftqualität in Großstädten bekämpft werden.