meistro Newsletter 10/2016

© Rike / pixelio.de

Elektromobilität

Bundesregierung plant Zapfsäulenfreiheit für Elektroautos

Wo geht’s hier zur nächsten Tankstelle? Als eine der großen Hürden für den Durchbruch der Elektromobilität führen viele Experten das noch nicht ausreichend vorhandene Ladenetzwerk an. Aber selbst wenn sie eine Ladesäule gefunden haben, sehen sich E-Auto-Fahrer in einigen Ländern – etwa in Großbritannien – weiteren Hürden gegenüber. Denn die Betreiber verlangen von den Fahrern teilweise eine persönliche Anmeldung oder gar das Unterschreiben eines Vertrags mit langer Laufzeit.
 
Dass diese Regelung den Ausbau der Elektromobilität nicht gerade begünstigt, hat offenbar auch die Bundesregierung erkannt und plant nun eine Anpassung der Ladesäulenverordnung (LSV): Künftig sollen Fahrer von Elektroautos unkompliziert an sämtlichen öffentlichen Stationen ihren „Stromer“ laden können. Den Anbietern wäre es dann verboten, Strom nur an solche Kunden abzugeben, die einen Vertrag abgeschlossen haben.
 
meistro begrüßt den Plan der Bundesregierung. Die Politik stellt mit den Ergänzungen zur Ladesäulenverordnung die richtigen Weichen für eine Stärkung der Elektromobilität. Wann die Änderungen konkret umgesetzt werden steht zwar noch nicht fest, dennoch ist es richtig, die notwendigen Schritte hin zu einer elektromobilen Zukunft endlich konsequent einzuleiten.