Newsletter

meistro Newsletter 01/2016

© Erwin Lorenzen / pixelio.de

Elektromobilität

Ford investiert 4,5 Milliarden Dollar in Elektroautos

Ford hat bekanntgegeben, in den nächsten Jahren verstärkt in die Elektromobilität investieren zu wollen. Insgesamt 4,5 Milliarden wendet das Unternehmen bis 2020 auf, um unter anderem 13 neue Elektro- und Hybridfahrzeugmodelle zu entwickeln. Damit wären 40 Prozent aller Ford-Modelle in einer E-Variante erhältlich. Aktuell arbeiten die Entwickler am neuen Ford Focus Electric, der vor allem durch eine verbesserte Ladeleistung überzeugen soll. Das bisherige Wechselstromladen soll durch Gleichstromladen ergänzt werden. Dadurch wird eine Aufladung auf 80 Prozent innerhalb von 30 Minuten möglich.
 
Weitere Innovationen sind etwa eine Anzeige, die den Energieverbrauch in Echtzeit darstellt. Das soll zu einer maximierten Fahrzeugeffizienz führen. Ein intelligenter Bremsassistent verspricht eine Effizienzmaximierung der regenerativen Bremssysteme durch eine gleichmäßigere Bremsung, die eine bessere Energierückführung zur Folge hat. Insgesamt setzt Ford zudem verstärkt auf die Batterieforschung, zum Beispiel mit einem innovativen Hard- und Softwaresystem, das virtuelle Simulationen von Batterietechnik und Steuersystemen ermöglicht.
 
Insgesamt verfolgt Ford eine intensivere, besser vernetzte Forschung. So soll auch verstärkt in sozialwissenschaftliche Forschung investiert werden. Dies ist Teil der Strategie, durch Prozessanpassungen in der Produktentwicklung zukünftig besser auf Kundenfeedback eingehen zu können. Klassische Marktforschung wird mit sozialwissenschaftlichen Erkenntnissen verknüpft, um die Produktoptimierung voranzutreiben.