Skip to main content

Meistro informiert

Die meistro Neuigkeiten auf einen Blick

2.000 Tonnen CO2 durch mobiles Arbeiten gespart

Die Corona Pandemie hat nicht nur die Wirtschaft und das soziale Leben auf den Kopf gestellt, sondern auch Auswirkungen auf den Arbeitsalltag vieler Menschen. Vielfach wird unter anderem durch vermehrtes mobiles Arbeiten, u.a. im Homeoffice, CO2 eingespart und so die Umwelt entlastet. Quasi „nebenbei“ gelingt ein bedeutender Beitrag zur beschlossenen Klimaneutralität Europas bis 2050. So auch beim Energieanbieter meistro.

Laut einer von Greenpeace in Auftrag gegebenen Studie von August 2020 kann der CO2-Ausstoß im Verkehr allein in Deutschland pro Jahr um 5,4 Millionen Tonnen sinken, wenn nur 40 Prozent der Arbeitnehmer dauerhaft an zwei Tagen in der Woche von Zuhause arbeiten. Das entspricht 18 Prozent aller durch Pendeln entstehenden Emissionen bei einem gleichzeitigen Wegfall von rund 35 Milliarden Personenkilometer – ein Wert, der über 873.471 Erdumrundungen entspricht.

Auch beim klimaneutralen Energieanbieter meistro aus Ingolstadt findet der Arbeitsalltag zunehmend digitalisiert statt. Seit dem Lockdown von März 2020 wird die Arbeit mittlerweile von 81% der MitarbeiterInnen durch mobiles Arbeiten sowie Homeoffice erledigt. Allein durch die geringere Anzahl von Anreisen zum Firmensitz konnte aufgrund der Digitalisierung eine CO2-Einsparung in Höhe von 1.964,1 Tonnen erzielt werden. 2019 betrug der durch Dienstreisen verursachte CO2-Ausstoß 1.236,1 Tonnen. Ein CO2 optimierter Wert, bei aktuell 13 bei meistro in Betrieb befindlichen Dienstfahrzeugen, wovon drei rein elektrisch fahren und zehn Hybrid-Fahrzeuge sind. Würden diese Fahrzeuge mit fossilem Antrieb betrieben werden, wäre dieser CO2-Ausstoß natürlich weitaus höher und schädlicher für die Umwelt. Doch auch der genannte Ausstoß wird sich dank zunehmender Wahrnehmung von digitalen Meetings 2020 und in den darauffolgenden Jahren verringern.

Zusätzlich 10% CO2-Einsparung bis Ende 2021
Mit der aktueller Klimaallianz-Kampagne motiviert meistro derzeit seine Kunden und Partner zur Erreichung einer ganz besonderen Zielmarke: Bis Ende 2021 sollen zusätzlich 10% an CO2 über alle teilnehmenden Verbundgruppen eingespart werden. Dazu sollen 1.000 Bäume gepflanzt werden. meistro geht voran und pflanzt im Frühjahr zum Start 500 Bäume. Jeder dieser Bäume ist in der Lage, rund 140 Kilogramm CO2 zu speichern – und für saubere Luft zu sorgen. Viele weitere Informationen zum Thema Klimaneutralität erfahren Unternehmer auch im neuesten, kostenlosen Whitepaper von meistro: Von der Bedeutung des Begriffs über die verschiedenen Klimaschutzprojekte von meistro, den Unterschied verschiedener Stromarten, bis hin zu den Möglichkeiten, die eigene Unternehmer-Klimabilanz nachhaltig zu verbessern. Alle Infos: www.meistro.de/klimaneutral