Energiespartipps

Effizient arbeiten – so geht’s!

Klimaanlagen mit Köpfchen betreiben!

Klimaanlagen laufen oft viel zu lange und in Zeiten, in denen sie eigentlich nicht nötig sind. Ganz wichtig ist der Einsatz einer Zeitschaltuhr, die den Betrieb in den kühleren Morgen- und Abendstunden sowie am Wochenende verhindert. Die Anlage sollte nie auf höchste Betriebsstufe eingestellt werden – ideal ist eine Temperaturdifferenz zwischen innen und außen von 6–7º C.

Halogenlampen sparen keine Energie!

Häufig wird angenommen, dass Halogenlampen sparsam sind. Das Gegenteil ist der Fall! Die Lichtausbeute im Verhältnis zum Stromverbrauch ist ähnlich schlecht wie bei konventionellen Glühlampen. Verwenden Sie für Akzentbeleuchtungen besser Strahlerleuchten mit Reflektoren und Energiesparlampen.

Schaufenster- und Außenbeleuchtung nachts ausschalten!

Eine attraktive Beleuchtung Ihres Geschäfts und Ihres Angebots im Schaufenster ist wichtig und werbewirksam. Aber in der Nacht, wenn keine Passanten unterwegs sind, vergeuden Sie Strom. Hier ist der Einbau einer Zeitschaltuhr zu empfehlen – am besten in Kombination mit einem Dämmerungsschalter, der in Abhängigkeit vom vorhandenen Tageslicht die Beleuchtung regelt.

Energiesparlampen verwenden

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Glühlampe verbraucht eine Energiesparlampe bis zu 80 % weniger Energie. Hier gilt jedoch: auf die durchschnittlich angegebene Lebensdauer achten. Billigprodukte sind oft viel kurzlebiger und damit keinesfalls günstiger als Markenprodukte.

Die richtige Position der Arbeitsplätze

Richten Sie die Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter in Büro und Werkstätten so ein, dass sie über weite Strecken mit Tageslicht beleuchtet werden können. Achten Sie außerdem darauf, dass keine Schreibtische oder Vorhänge die Heizkörper verdecken.