Über den Wechsel zu meistro

  • Kann man mit Zählern für Nachtspeicherheizung und Wärmepumpe auch zu meistro wechseln?

    Ja. Diese sogenannten unterbrechbaren Verbrauchsmesseinrichtungen können mit Strom von meistro versorgt werden.
  • Wer liest nach einem Wechsel zu meistro den Zähler ab?

    Für die Ablesung des Zählers ist nach wie vor der örtliche Netzbetreiber zuständig.
  • Wer darf in Deutschland als Energieversorger arbeiten?

    Nur Unternehmen, die von der staatlichen Bundesnetzagentur zertifiziert wurden. meistro verfügt über das Zertifikat nach § 5 Energiewirtschaftsgesetz: Die personelle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind staatlich geprüft.
  • Wer kümmert sich darum, wenn nach witterungsbedingten Umständen das Energienetz beschädigt wurde?

    Auch hier verändert sich durch den Anbieterwechsel nichts. Für die Sicherheit, Pflege und Reparatur ist nach wie vor Ihr regionaler Netzbetreiber verantwortlich.
    In § 6 (1) Energiewirtschaftsgesetz ist dazu Folgendes geregelt:
    „… Betreiber von Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetzen sind zur Gewährleistung von Transparenz sowie diskriminierungsfreier Ausgestaltung und Abwicklung des Netzbetriebes verpflichtet.“
  • Jemand ist gerade an eine neue Arbeitsstätte gezogen. Kann er gleich zur meistro Energie GmbH wechseln?

    Liegt der Einzugstermin länger als 6 Wochen zurück, müsste der Kunde seine Kundennummer bei dem örtlichen Versorger erfragen. (Unser meistro Serviceteam hilft dabei gerne, etwa indem es die Kontaktdaten des Versorgers ermittelt.) Ansonsten reichen für meistro die Angabe der Zählernummer sowie das Einzugsdatum aus, um sämtliche Wechselformalitäten zu übernehmen.
  • Muss ein Kunde einen Netznutzungsvertrag abschließen?

    Nein. Das regelt meistro direkt mit dem zuständigen Netzbetreiber.
  • Wie lang sind die Kündigungsfristen bei meistro?

    Der Vertrag für das Produkt „classico“ kann mit einer Frist von acht Wochen zum Ende der Laufzeit gekündigt werden.
  • Bekommen die Kunden einen neuen Zähler oder sind Umbauten nötig?

    Nein. Der Strom- bzw. Erdgaszähler bleibt derselbe. Auch was die Leitungen angeht, bleibt alles wie gewohnt.
  • Wie kann ich zu meistro wechseln?

    Sie senden uns Ihre letzte vollständige Jahresenergieabrechnung per Fax oder E-Mail zu. Auf dieser Grundlage erhalten Sie von uns ein schriftliches Angebot, das Sie unterzeichnen – alles Weitere erledigen wir im Hintergrund für Sie!
  • Hat meistro einen Vorteil davon, dass auf meiner letzten Energierechnung auch Preise sichtbar sind?

    Wir interessieren uns nicht für die Preise auf Ihrer Rechnung. Zum einen, weil unsere Preiskalkulation auf dem aktuellen Marktgeschehen auf Großhandelsebene beruht. Zum anderen, weil die letzte Strom- bzw. Erdgasrechnung lediglich Preise der Vergangenheit abbildet, wobei für uns aber nur die Marktpreise der Gegenwart und der Zukunft interessant sind! Sie können aber gerne Ihre Preise auf der Rechnung schwärzen.
  • Warum ist es für Unternehmen attraktiv, den Energieversorger zu wechseln?

    Durch einen Wechsel des Energieversorgers können Unternehmen spürbare Kostensenkungen erzielen. Der Strommarkt in Deutschland ist seit 1998 liberalisiert, d. h. jeder Verbraucher, ob privat oder gewerblich, kann frei den Energieversorger wählen, der ihm für seine Bedürfnisse die günstigsten Konditionen bietet. Außerdem bieten moderne Energieversorger, wie die meistro Energie GmbH, Dienstleistungen zur effizienteren Nutzung der Energie an. Denn jede nicht verbrauchte kWh schont das Budget und die Umwelt.
  • Wie sicher ist der Wechsel zu meistro?

    Ihr Wechsel zu meistro ist absolut sicher. Das garantieren wir! Versorgungssicherheit hat für Unternehmer eine hohe Priorität – damit auch für meistro. Hierfür stimmen auch die Rahmenbedingungen: Deutschland hält bei diesem Thema die höchsten Standards weltweit. Das Zusammenwirken der Marktpartner beim Wechsel erfolgt in standardisierten Abläufen, die durch die staatliche Bundesnetzagentur überwacht werden.